Sie befinden sich auf der Seite:  ->  Gemeinde Hohne  ->  Berichte & Nachrichten

12.02.18

Kleiderbörse in Hohne: Ansturm auf Second-Hand-Ware

Kleiderbörse in Hohne: Ansturm auf Second-Hand-Ware Ob lässige Sommer-Shorts oder elegantes Abendkleid: Bei der Frauenkleiderbörse war so manches Schnäppchen zu machen. (Foto: © Martina Rolfs)

Auf langen Reihen von Tapezier- und Bierzelttischen stapeln sich – nach Größen sortiert – Hosen und Pullover, Shirts und Röcke. An den Ständern hängen Kleider, Blusen und Jacken in Reih und Glied. Das ändert sich jedoch schnell: Schon kurz nach der Öffnung um 13 Uhr setzt ein Ansturm auf die Second-Hand-Ware ein, die am Samstag während der achten Kleiderbörse in Hohne an die Frau gebracht werden soll.

Ob lässige Sommer-Shorts oder elegantes Abendkleid, dass hier so manches Schnäppchen wartet, hat sich herumgesprochen. Die Frauen – männliche Begleiter lassen sich an einer Hand abzählen – bringen große Taschen mit. Sabine Fordon aus Altencelle und Karin Bünger aus Höfer kommen dagegen zum ersten Mal. „Sowas auf die Beine zu stellen, ist toll“, sind sie voll des Lobes für die Veranstalterinnen.

Die Organisatorinnen gehen auf eine private, ehrenamtliche Initiative zurück. „Es macht wirklich Spaß, sonst würden wir es nicht machen“, sagen sie und haben ein ausgeklügeltes System entwickelt. Die Besitzerinnen der entbehrlichen Dinge verkaufen in Hohne nicht selbst. Sie versehen vielmehr jedes Stück mit Klebeband, auf dem ein Code aus zwei Buchstaben, Größe und Verkaufspreis steht. Das dient der Zuordnung und späteren Abrechnung.

Maximal drei Klappboxen voller Kleidung darf jede bringen, plus Taschen, Schuhe, Schmuck und Accessoires sowie Bücher und Tupperware. Aus Platzgründen können maximal 80 Teilnehmerinnen angenommen werden.

Die Organisatorinnen und weitere Helferinnen, am Freitag sind es 20, nehmen die Ware an und räumen sie auf Tische und Ständer. Am Samstag helfen 30, die unter anderem aufpassen, dass nichts ohne Bezahlung abhanden kommt, bei der Anprobe unterstützen und die Kaffeestube mit gespendeten Torten und Kuchen betreuen. Den Erlös der Veranstaltung erhält das örtliche Freibad als Spende.

Alle sind am Ende zwar müde, aber sehr zufrieden über den Erfolg der Veranstaltung. Am 3. März ist das eingespielte Team erneut gefragt. Dann findet von 13 bis 16 Uhr am gleichen Ort die Kinderkleiderbörse statt. Und auch ein Termin für die nächste Frauenkleiderbörse kann schon im Terminkalender notiert werden: Es ist der 9. Februar 2019. (tin)

(Bericht Cellesche-Zeitung vom 12.02.2018)