Sie befinden sich auf der Seite:  ->  Gemeinde Hohne  ->  Berichte & Nachrichten

20.04.18

Förderverein Waldbad Hohne/Spechtshorn e.V. gestaltet die Sendung Plattenkiste von NDR 1 Niedersachsen

v.l.n.r.: Regina Niemann, Moderator Jens Krause, Birgit Szeppek und Marcel Nerger
Per Klick aufs Bild zum Video der Sendung

Viel zu erzählen gab es in der Sendung „Plattenkiste“ bei NDR 1 Niedersachsen. Am 19. April zwischen 12 und 13 Uhr unterhielten sich Regine Niemann, Marcel Nerger und Birgit Szeppek mit Moderator Jens Krause über das Waldbad Hohne/Spechtshorn der Samtgemeinde Lachendorf, das die Mitglieder des Fördervereins schon seit mehr als 20 Jahren hegen und pflegen.

Der Förderverein wurde 1995 gegründet, als das Bad geschlossen werden sollte. Mit dem Bürgermeister, Erhard Thölke, als Ersten Vorsitzenden legte der Verein mit der Rettung seines Waldbades von 1954 los. Die Saison in diesem Jahr wird am 13. Mai beginnen. Bis dahin ist noch viel zu tun. Über den Winter bleibt das Wasser in den Becken, damit das Grundwasser die Becken nicht hochdrückt und der Frost keinen Schaden anrichten kann. Jetzt wird es abgelassen und alles überprüft, erklärt Marcel Nerger. Mit vielen freiwilligen Helfern legt er los, denn auch die Grünlagen wollen gepflegt sein. Etliche Ehrenamtliche machen mit und helfen gern, wenn Not am Mann ist. Dankbar sind die Gäste den Mitgliedern und Sponsoren, dem Gartenbauteam, den Reinigungskräften und natürlich der Samtgemeinde Lachendorf, die das Waldbad mit Zuschüssen unterstützt und so dazu beiträgt, den Betrieb weiter am Laufen zu halten.

Dennoch: Ehrenamtliche Hilfe wird immer benötigt: Am 28. April soll den ganzen Tag über fleißig für den Saisonbeginn aufgeräumt werden. Da hoffen die Vereinsmitglieder auf viele freiwillige Helfer, die mit Handschuhen und vielleicht einer Harke anrücken, um alles wieder auf Vordermann zu bringen. Alles andere nötige Material wird vom Verein gestellt. Regine Niemann ruft alle auf, mit anzupacken. Für die Technik ist Schwimmmeister Marcel Nerger zuständig, er wird dafür sorgen, dass auch die Technik wieder einwandfrei funktioniert. Birgit Szeppek erzählt, dass die Filteranlage im Laufe der Jahrzehnte kaum verändert wurde, wenn auch das Filtermaterial öfter ausgetauscht worden. Die Badegäste sind andere - in den 50er Jahren gingen die Einheimischen nicht ins Bad, wenn es zu voll war: Hannover, Wolfenbüttel, Celle - alles im Umfeld kam hin und die Autos verstopften das Umfeld. Es gab früher kaum etwas anderes an Freizeitmöglichkeiten als die "Badze", so waren viele Kinder dort. Aber auch heute kommen wieder mehr Familien mit Kindern. Essen und Trinken muss niemand mitschleppen: Im Kiosk sind die Hamburger lecker, die frischen Pommes bei allen beliebt, und auch Currywurst und Co. werden angeboten. 12 000 qm Liegewiese stehen zur Verfügung, acht Bahnen mit je 25 m Länge, 1 m und 3 m Sprungbretter, eine 47 m lange Rutsche, ein Kleinkinderbereich, ein Beachvolleyballfeld, Tischtennis - viel Abwechslung ist also geboten.

Ein besonderes Projekt für die neue Saison ist "Bahnen sammeln". Wer schwimmt die meisten Meter im Waldbad? - Marcel Nerger führt dafür die Statistik für all jene, die sich bei ihm anmelden. Am Ende gibt's kleine Preise für die Schwimmer, verrät er. Schwimmkurse gehören ebenfalls zum Angebot im Waldbad. Heute ist es nicht mehr selbstverständlich, dass Kinder schwimmen lernen. Aquajogging und Bingo-Frühstück sind ebenfalls empfehlenswerte Attraktionen. Birgit Szeppek hofft also darauf, dass viele neue Gäste den Weg ins Waldbad finden. Der 10.000. wie vielleicht auch der 20.000. Gast bekommt ein besonderes kleines Präsent. Eine neue Fußball-Fun-Golf-Anlage soll ebenfalls Besucher locken. Eine 18-Bahn-Anlage wird mit Fußbällen bespielt über einen Parcours.

Gesucht wird noch jemand für die Kasse. Zwar gibt es schon zwei Kassiererinnen, aber eine oder einer wird noch gebraucht, damit alle Schichten besetzt werden können.

Von Montag bis Freitag heißt es zwischen 12 und 13 Uhr bei NDR 1 Niedersachsen „Die Plattenkiste – Hörer machen ein Musikprogramm“. Die Sendung wird komplett von den Gästen gestaltet. In der Sendung können sich Vereine, Clubs, Organisationen vorstellen – egal ob Chor, Surfclub, Theater- oder Selbsthilfe-Gruppe. Informationen zur Bewerbung unter www.ndr1niedersachsen.de

Für Rückfragen und für die Veröffentlichung dieser Kontaktdaten setzen Sie sich bitte mit Birgit Szeppek | Tel.: 0 50 83-6 93 | oder per Mail: szeppek@gmx.de in Verbindung.